Fotoausstellung: „Eiszeit“, seit 25.07.

Fotoausstellung von George McCallum, passend zum Sommer ganz kühl und erfrischend.

George McCallum lebt seit 2008 in Melzow. Fast jeden Sommer zieht er los und verbringt die warmen Tage mit seinem Fotoapparat auf See. 

George McCallum hat Meeresbiologie mit dem Schwerpunkt Meeressäuger und Verhaltensbiologie in Edinburgh studiert. Seit 1995 arbeitet er regelmäßig für das norwegische Meeresforschungsinstitut. Im Wesentlichen widmet er sich der Datenerhebung von Walen in der Arktis. Seit 1990 ist er auch als professioneller Fotograf unterwegs.

Was sich so trocken anhört, spielt mit dem nassen Element. George – der Walfischflossenfotograf – hört sich schon etwas spannender an, auch, wenn diese auf den Fotos nicht zu sehen sind. George McCallum erkennt manche Wale Jahr für Jahr an ihren Flossen wieder. 

Einer seiner größten Wünsche war es immer, in die Antarktis zu fahren. Dieser Wunsch ging Anfang 2019 in Erfüllung. Vom 04. Januar bis zum 15. März begab er sich im Auftrag von CCAMLR (Commission for the Conservation of Antarctic Marine Living Resources) auf ein Krill- Forschungsschiff, mit dem Auftrag neben dem Krill auch die verschiedenen Spezies von Vögeln, Seehunden- und Walbeständen zu zählen und zu bestimmen.

Die hier ausgestellten Fotos sind ein kleine Auswahl von insgesamt über 60.000 Fotos, die in der Antarktis entstanden, die erste öffentliche Ausstellung von George McCallum. Vielleicht lässt sich die Einsamkeit eines einzelnen Menschen auf den Fotos erspüren, das Verlorensein allein auf dem Meer. Nichts geht allein dort, alles nur gemeinsam und doch ist der Blick durch’s Objekt der jeweils eine eigene Augenblick von George.

Öffentliches Bücherregal

In der Kunsthaltestelle ist ein öffentliches Bücherregal aufgestellt. Es lädt zum stöbern, verweilen und tauschen ein. Bitte geht sorgsam mit dem Regal und den Inhalten um. Ein regelmäßiger Blick in die Haltestelle lohnt sich also nicht nur für Kunstinteressierte.