Ausstellung: „Dachschaden“, seit 19.01.2020

Eine Kombination aus Texten und Bildern, zusammengestellt von Sophia Paeslack, Soany Guigand und Jörg Wappler.

© Sophia Paeslack

Dachschaden

Ein Wort aus einem der Sprüche aufgreifend als Aufhänger für die demnächst anstehende Dachsanierung der Kunsthaltestelle ein paar Gedanken zur Ausstellung: 

Manche Sätze berühren uns so tief, daß sie lange hängenbleiben oder sogar unser Leben verändern. Manche treffen uns wie Pfeile oder Nadelspitzen und, obwohl wir es nicht wahrhaben wollen, wissen wir im selben Augenblick bereits, sie trafen ins Schwarze. Ich bin gemeint, kein anderer.

Andere Sätze wollen uns anhalten im Strom der Zeit, im Fluß unseres Alltags. Auf unserem Weg, dem Hunger nach Anerkennung, nach Wahrnehmung, nach Zuwendung sollen wir einen Moment ruhig werden, ins Nachdenken kommen.

Die Welt auf den Fotos wirkt durch das Licht manchmal sonderbar, wie extra beleuchtet und je nachdem wo wir uns verorten – manchmal im Rampenlicht stehend, ein anderes Mal ins Dunkel gehüllt – so empfinden wir.

© Sophia Paeslack

Diese Ausstellung mit Sätzen, Aussprüchen und Fotos aus der unmittelbaren Umgebung von Melzow kann unseren Blickwinkel verändern, das Unwirkliche wirklich erscheinen lassen und uns bewußt machen: Es gibt immer eine Vielfalt von Perspektiven. Keiner kann sagen, wie eine Sache zu sehen ist, weil sie morgen schon wieder anders ausschaut. Niemand hat die Wahrheit gepachtet. Aber wir dürfen weiter nach ihr suchen. 

Begießen Sie fortwährend das Unkraut Ihrer Neugier, seien Sie freundlich zum nächsten Menschen, der Ihnen begegnet und bleiben Sie im Gespräch!

Sophia Paeslack +++ Soany Guigand +++ Jörg Wappler 

P.S.: Wenn jemand in diesem Häuschen ausstellen mag, ganz unversichert, dann freuen wir uns über den Kontakt.